Hundewesen Dachau

Wir bieten unseren Vereinsmitgliedern jedes Jahr einen Ausbildungslehrgang für Jagdhundeführer und ihre Jagdhunde an. Ziel ist die Vorbereitung auf die Brauchbarkeitsprüfung. Unser Hundekurs unterstützt Jagdhundehalter nicht nur bei der Ausbildung für das Verlorenbringen im Feld, Wald und Wasser und in der Schweißarbeit, sondern beinhaltet auch den Grundgehorsam, Schussfestigkeit sowie Komm-, Down-, Apportier- und Ablege-Übungen.

Lehrgangsleiter für den Hundekurs 2020 ist Andreas Päsler. Der Kurs umfasst 25 Trainingseinheiten zu je eineinhalb bis zwei Stunden, plus einführenden Theorieabend. In der ersten Kursetappe werden die Grundlagen des Hundeführerlehrgangs vermittelt und mit der Dressurprüfung abgeschlossen. Die zweite Kursetappe bereitet auf die Brauchbarkeitsprüfung vor.

Der Kurs startet am Mittwoch, den 25.3.2020 mit dem Theorieabend, die Übungseinheiten finden ab 27.3.2020  jeweils freitags statt. Die Kursgebühr beträgt 350 Euro zzgl. 100 Euro Prüfungsgebühr.

Infos zur Brauchbarkeitsprüfung

„Jagen ohne Hund ist Schund“ - dieser gängige Spruch muss im Sinne der Waidgerechtigkeit und der gesetzlichen Vorschriften ergänzt werden: „Jagen ohne brauchbaren Hund ist Schund!“ Das Bayerische Jagdgesetz schreibt deshalb vor, dass für bestimmte Jagdarten brauchbare Jagdhunde eingesetzt werden müssen. Die BJV-Brauchbarkeitsprüfung bescheinigt diese gesetzlich geforderte jagdliche Brauchbarkeit für das Arbeiten nach dem Schuss.

Lesetipp: Die BJV-Verbandszeitschrift "Jagd in Bayern" begleitete einen unserer Dachauer Hundeführer über ein halbes Jahr bei der Ausbildung seines Welpen bis zur erfolgreich bestandenen Brauchbarkeitsprüfung. Entstanden ist eine praxisnahe siebenteilige Serie - lesen Sie doch mal rein!

Jagdhunderassen

Ob Deutsch-Kurzhaar, Kleiner Münsterländer oder Dackel:  Jagdhunde sind unersetzliche Helfer bei der Jagdausübung und werden als Spezialisten oder Allrounder eingesetzt.

Wir haben eine kleine Übersicht über alle gängigen Jagdhunderassen für Sie zusammengestellt.