Hund verletzt – was tun?

Jede Drückjagd birgt für unsere Jagdhunde Risiken, von Riss- und Schnittwunden, Brüchen und Bissen über Unterkühlung und Unterzucker bis hin zu Schussverletzungen. Gut, wenn Hundeführer und Schützen auf den Notfall vorbereitet sind!

Dr. Dominik Diepold hat für die BJV-Zeitschrift “Jagd in Bayern” einen Artikel verfasst, der wichtige Tipps für unterschiedliche Verletzungssituationen an die Hand gibt, inklusive Zusammenstellung eines Erste-Hilfe-Sets für unsere Jagdgefährten.

Mit freundlicher Genehmigung des BJV können Sie den Artikel hier als PDF downloaden >>