Jungjäger-Ausflug ins Schießzentrum Ulm

Zur Vorbereitung auf die herbstlichen Drück- und Treibjagden fuhren neun Junge Jäger – davon fünf neue Mitglieder der Kreisgruppe Dachau – nach Ulm ins Indoor-Schießzentrum Müller, begleitet vom 2. Vorsitzenden Ernst-Ulrich Wittmann.

Nach kurzer Einweisung ging es dann auch gleich ins 100-Meter-Schießkino. Hier konnten wir mit Simulationen die verschiedensten Jagdsituationen trainieren. Schnell kristallisierten sich typische „Anfängerfehler“ heraus und unter Anleitung konnten wir uns alle deutlich verbessern. Anschließend hatten wir uns das Mittagessen verdient – mit viel jagdlichem Fachgesimpel natürlich.

Nach einem kurzen Abstecher durch den riesigen Shop des Schießzentrums stand dann die beeindruckende Tontauben-Halle auf dem Programm. Skeet, Trap oder Jagdparcours, jede Disziplin hat ihre eigenen „Tücken“ und so war volle Konzentration gefordert. Unser jagdlich sehr erfahrener Begleiter aus dem Vorstand gab jedem von uns reichlich Tipps und wir bemühten uns in den nächsten zweieinhalb Stunden, alles umzusetzen. Jetzt müssen wir das ganze nur noch im jagdlichen Alltag abrufen können!

Schnell war ein anstrengender, aber erfolgreicher Tag im Schießzentrum zu Ende und wir konnten uns die Schießnachweise für Bewegungsjagden abholen. Ein sehr gelungener Ausflug! Herzlichen Dank von den Jungen Jägern an den BJV Dachau, der die Standgebühren übernommen hat, und an Uli Wittmann für seine tatkräftige Unterstützung an den Ständen.